Web Cyberfahnder
  Cybercrime    Ermittlungen    TK & Internet    Literatur    intern    Impressum 
Dezember 2010
23.12.2010 10-12-35 Meldungen
     
zurück zum Verweis zur nächsten Überschrift Auskunftsdienst abgeschaltet Intel kauft McAfee

 
Nach den Angaben der Verbraucher und zahlreichen Testanrufen seitens der Bundesnetzagentur ist eine Preisansage vor der Weitervermittlung der Anrufer bis Oktober dieses Jahres durchgängig nicht erfolgt. Seit November konnte eine Preisansage vor der Weitervermittlung festgestellt werden. Diese hatte aufgrund einer Reihe von langatmigen, überflüssigen und irreführenden Ausführungen eine Länge von einer Minute und 47 Sekunden. Allein die so ausgestaltete "Preisansage" kostete die Verbraucher 3,98 Euro. (2)
 

10-12-35 
Unter der Auskunftsnummer 11861 bietet die 01018 GmbH Auskünfte über Anschlussinhaber und Zusatzleistungen wie die Weitervermittlung und nicht näher dargelegte Serviceangebote an (1). Die BNA sieht in den Diensten des Unternehmens eher Beutelschneiderei und hat die Auskunftsnummer abgeschaltet  (2). Nach ihren Erkundigungen fehlte bis einschließlich Oktober 2010 die verpflichtende Preisansage für die Weiterschaltung ( § 66b TKG) und die ausufernden Ansagen seit November 2010 verursachten allein schon Kosten von 3,98 € (siehe links). Dabei wurden bereits die Wertgrenzen für Auskunftsdienste (ohne Weiterschaltung) bis zum Limit ausgeschöpft, weil die Ansagepflicht erst bei 2 € je Minute beginnt.

Die BNA ist zur Abschaltung nach § 67 TKG berechtigt. Die Maßnahme der BNA hat zur Folge, dass der Inhaber der Auskunftsnummer rückwirkend bis zum 16.04.2010 seinen Entgeltanspruch verliert und die eingezogenen Verbindungsgebühren zurückzahlen muss ( § 66g TKG).

Über die üblichen Rufnummernmissbräuche informiert die BNA hier:

Rufnummernmissbrauch - Spam - Dialer - unerlaubte Telefonwerbung
 

10-12-36 
Intel, dem größten Chip-Hersteller, kostet die geplante Übernahme des bekannten Anbieters von Virenscannern und anderen Sicherheitsdiensten rund 7,7 Milliarden $ (3). Der Hardware-Riese erwartet von der Kombination von Software und Hardware einen besseren Schutz der Kundensysteme.

Die US-Wettbewerbsaufsicht FTC habe die Übernahme jetzt laut Intel genehmigt (4). Die Kartellwächter der EU prüfen noch (5).
 

... jedes zehnte Unternehmen

10-12-37 
Nach einer Befragung im Zuge der Studie "Netz- und Informationssicherheit in Unternehmen 2010" vom Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr ist jedes zehnte Unternehmen das Opfer eines erfolgreichen Angriffs auf die eigene Internetpräsenz gewesen (6). Die Probleme der IT- und damit verbunden der Organisationssicherheit werden zunehmend erkannt, aber nur schleppend umgesetzt.

Die Studie beruht, wie gesagt, auf Befragungen und nicht auf Erhebungen vor Ort. Deren Ergebnisse könnten erheblich dramatischer sein, weil sich Lippen- und Glaubensbekenntnisse zur IT- und sonstigen Sicherheit einfach und ungeprüft äußern lassen.

Dennoch sind "10 %" eine alarmierende Menge, zumal das Dunkelfeld noch erheblich größer sein müsste.
 

zurück zum Verweis Anmerkungen
 


(1) Leistungsgrundlagen Auskunftsnummer 11861

(2) Bundesnetzagentur ordnet Abschaltung der Auskunftsdiensterufnummer 11861 an, BNA 23.12.2010

 

 
(3) Intel kauft McAfee, Heise online 19.08.2010

(4) USA segnen McAfee-Übernahme durch Intel ab, heise online 23.12.2010

(5) Bericht: EU-Kartellwächter könnten Intels McAfee-Übernahme verzögern, Heise online 18.12.2010

(6) Andreas Duscha, Adrian Hotz, Netz- und Informationssicherheit in Unternehmen 2010, ecc-handel.de 07.12.2010
 

zurück zum Verweis Cyberfahnder
© Dieter Kochheim, 23.12.2010