Themen
Dienste
  Cybercrime    Ermittlungen    TK & Internet  Schriften   Literatur 
  Suche   Gästebuch   Newsletter   intern   Impressum 
März 2012
20.03.2012 duale Welt
zurück zum Verweis zur nächsten Überschrift "zu Fuß von der Erde"
 
 

 
Die amerikanische Unternehmensberatung Boston Consulting Group - BCG - hat gemeldet, dass 2010 die zwanzig stärksten Volkswirtschaften 2,3 Billionen US-Dollar (1,7 Billionen Euro) im Internet umgesetzt hätten. Das sind durchschnittlich 4,1 % des Bruttoinlandsprodukts. Führend ist Großbritannien mit 8,3 % BIP (und stark wachsender Tendenz bei den Internetnamen unter der Domain .uk). Danach folgten ... Südkorea (7,3 Prozent), China (5,5 Prozent) vor Japan und den USA (jeweils 4,7 Prozent). Schlusslicht sei Indonesien (1,3 Prozent) gewesen. Bis 2016 erwartet die BCG ein Wachstum der Internetwirtschaft auf 79,9 Billionen US-Dollar (5,3 Prozent).

Studie: Wirtschaftsfaktor Internet umfasst Billionen Dollar, Heise online 19.03.2012
 


Screenshot: YouTube

Sparsamkeit zeigt hingegen die Gruppe

Walk off the Earth, Somebody That I Used to Know.

Was fünf Kanadier in der Tradition von Peter Gabriel aus einer Gitarre rausholen, ist einfach irre. Dass sie verschiedene andere Instrumente beherrschen und gesanglich gut sind, zeigen sie auch in den anderen Clips bei YouTube. Sollte ich je eine Musiksendung bestücken sollen, so wären auch Peter Gabriel mit Biko (das Video), Juluka mit Scatterlings of Africa, Savuka mit Asimbonanga, die Bläck Föös mit Bütz Mich (nach Ladysmith Black Mambazo mit Hello My Baby)  und Grönemeyer mit Der Weg dabei. Das ist eine Warnung!

Die Überschrift dieser Seite ist übrigens die Übersetzung, die der bing Translator für den Bandnamen anbietet.


Screenshot: Nelson Mandela und Johnny Clegg beim Bühnenabgang während des Savuka-Konzerts in Frankfurt am Main

Großansicht
( 8/2012)

 Nach der Bundespolizei und der GEMA hat es jetzt auch die GVU erwischt:

Schadsoftware sperrt Rechner im Namen des BSI und der GVU, golem.de 20.03.2012.

Der Bundesrichter Dieter Deiseroth spricht im Interview über die Notwendigkeit eines wirksamen Gesetzes zum Schutz von Whistleblowern: Es fehlt an einem wirksamen Diskriminierungsschutz für Beschäftigte und andere Insider, die auf gravierende Missstände, Gesetzesverletzungen oder Straftaten aus ihrem Arbeits- und Wirkungsbereich hinweisen, also redlich und in gutem Glauben die "Alarmpfeife blasen" und Alarm schlagen.

Marcus Klöckner, "Selbst prominente Politiker im Bundestag halten Whistleblowing für eine Art von Denunziation", Telepolis 19.03.2012

Die Kehrseite davon: Die National Security Agency - NSA - baut für 2 Milliarden Dollar dem Vernehmen nach das "Utah Data Center" zur Überwachung der (weltweiten) elektronischen Kommunikation. Es soll insgesamt rund 10.000 Quadratmeter umfassen - aufgeteilt in vier 2500 Quadratmeter große Datenhallen. Es verfügt über eine eigene Schaltanlage, die es mit bis zu 65 Megawatt versorgen kann. Wired zufolge soll das Rechenzentrum 2013 den Betrieb aufnehmen.

Anita Klingler, NSA baut 2 Milliarden Dollar teures Rechenzentrum, zdnet.de 19.03.2012
 

zurück zum Verweis Cyberfahnder
© Dieter Kochheim, 24.03.2012