Web Cyberfahnder
über Suchmaschinen und -strategien
  Cybercrime    Ermittlungen    TK & Internet    Literatur    intern    Impressum 
September 2008
30.09.2008 Burnout
zurück zum Verweis zur nächsten Überschrift ausgebrannte IT-Kräfte
   
Burnout ist eine anhaltende, auf die Arbeit bezogene negative psychische Verfassung, die zuerst durch chronische Erschöpfung und Erholungsunfähigkeit gekennzeichnet ist. Die betroffenen Menschen haben das Gefühl, alle körperlichen und seelischen Reserven verbraucht zu haben. Die Erschöpfung wird begleitet von erheblichem Leiden und der Befürchtung, den Anforderungen der Arbeit zunehmend weniger gerecht werden zu können. Viele Betroffene entwickeln negative Verhaltensweisen und eine zynische, gleichgültige Einstellung gegenüber anderen Menschen, ihrer Arbeit und der gesamten Umwelt. Burnout wird häufig von allmählich schlimmer werdenden körperlichen Beschwerden begleitet.
 

 
Widersprüchliche Anforderungen, überlange Arbeitszeiten und Leistungsdruck machen immer mehr IT-Spezialisten krank, meldet  (1) und macht gleichzeitig auf Hilfe aufmerksam. Das Duisburger Rhein-Ruhr Institut für Sozialforschung bietet einen Ratgeber an, der sich mit den Erscheinungsformen des Burnouts und den geeigneten Gegenmaßnahmen auseinander setzt (2). Das gut lesbare Arbeitspapier enthält Tipps für Vorgesetzte und Betroffene, die nicht nur auf die IT-Branche anzuwenden sind.
 

 
Ich bin ungefährdet.

Nur, dass der Idiot von Kollege irgendwas von Tinnitus brabbelt, wenn ich über den Ton in meinem rechten Ohr rede. Ich müsste 'mal wieder 'ne richtige Sause machen, aber mit wem? Oder 'ne Pause, um die letzten 6 -Hefte zu lesen. Und einfach 'mal raus.
 

zurück zum Verweis Anmerkungen
 


(1) Selbsthilfe: Kostenloser Ratgeber gegen Burnout in der IT-Branche, tecchannel 30.09.2008

(2) Ursula Kreft, Burnout in der IT-Branche, ITG-Arbeitspapier 2/08 14.08.2008
 

 

zurück zum Verweis Cyberfahnder/b>
© Dieter Kochheim, 29.07.2009