Web Cyberfahnder
  Cybercrime    Ermittlungen    TK & Internet    Literatur    intern    Impressum 
Dezember 2010
04.12.2010 Meldungen
     
zurück zum Verweis zur nächsten Überschrift Altersbestimmung mit Blut Verkehrsdaten und das BKA


zum Original in 26/2010

 

10-12-06 
Niederländischen Forschern ist es gelungen, nur in Blutresten ringförmige DNA-Fragmente, den „signal joint t-cell receptor excision circle“ (sjTREC)nachzuweisen, die vom Thymus, ein oberhalb des Herzens sitzendes Organ, produziert werden (1). Mit zunehmendem Alter schrumpft der Thymus und produziert allmählich weniger T-Zellen - damit reduziert sich auch die sjTREC-Menge im Blut. Anhand dieser Änderungen ist den Forschern nach der Untersuchung von 200 Blutproben eine Altersvorhersage im Rahmen von plus/minus 9 Jahren möglich.

Das Instrument ist noch grob, könnte aber durchaus ein Hilfsmittel für die forensische Medizin und besonders für die Identifizierung unbekannter Leichen werden.
 

10-12-08 
Drei Viertel der Anfragen des BKA zu Verkehrsdaten aus der Zeit vom 02.03. bis zum 17.09.2010 blieben erfolglos. 97 % dieser Anfragen betrafen die Strafverfolgung, so dass mehr als die Hälfte (56,35 %) der zugrunde liegenden Straftaten nicht aufgeklärt werden konnten. Das ergibt sich aus einer am 29.11.2010 veröffentlichten Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der LINKEN (3).

Die Zahlen sind schlimm genug, geben aber kein vollständiges Bild, weil sie nicht zwischen den Verkehrsdaten, die ganze Zeiträume des Betriebs eines Anschlusses umfassen, und Bestandsdatenabfragen differenzieren, bei denen anhand einer IP oder einer bekannten Verbindung der noch unbekannte Teilnehmer identifiziert werden soll. Nach einer solchen Unterscheidung wurde hingegen nicht gefragt.

bemängelt, dass die Antwort der Bundesregierung keine neuen Informationen zum Quick Freeze-Verfahren gebe (4). Doch: 93 % der Anfragen des BKA erfolgten binnen 7 Tage. Wenn Quick Freeze ernsthaft funktionieren könnte, wären erfolgreiche Anfragen in derselben Größenordnung zu erwarten gewesen und nicht lächerliche 23,85 %.
  

Heft 26

10-12-07 
 Mit dem offiziellen Erscheinungsdatum "06.12.2010" ist jetzt das Heft 26 der heraus gekommen. Die Ausgabe 1/2011 ist am 20.12.2010 und 2/2011 am 03.01.2011 zu erwarten. Knapp wird es 2012: Heft 26 erscheint am 03.12.2012 und es liegen noch 2 Termine im Dezember für die Folgeausgaben: 17.12. und 31.12.2012. Spätestens dann muss einmal das Heft 27 erscheinen, vor dem sich der Verlag seit Jahren ziert.

Nett ist auch dieses Mal wieder die Schlagseite von Ritsch & Renn. Aber man muss das Märchen schon kennen, liebe Kinder (2).
 

zurück zum Verweis Anmerkungen
 


(1) Jennifer Chu, Blutspur des Alters, Technology Review 30.11.2010

(2) Gebrüder Grimm, Rumpelstilzchen (1812), Projekt Gutenberg bei spiegel.de

(3) BT-Drs 17/3974 vom 29.11.2010

(4) Christiane Schulzki-Haddouti, Unklares Lagebild nach dem Ende der Vorratsdatenspeicherung, Heise online 03.12.2010
 

 

zurück zum Verweis Cyberfahnder
© Dieter Kochheim, 21.12.2010