Themen
Dienste
  Cybercrime    Ermittlungen    TK & Internet  Schriften   Literatur 
  Suche   Gästebuch   Newsletter   intern   Impressum 
Januar 2012
17.01.2012 Security
     
zurück zum Verweis zur nächsten Überschrift Prognosen für 2012
   

 
 

 
Rote Krawatten herrschen vor bei den Experten für die IT-Sicherheit. lässt sechs von ihnen zu den Prognosen für 2012 Sprechblasen absondern zu Wort kommen (1) .

Der einzige Mann im T-Shirt ist Stefan Ortloff von Kaspersky ( 2vl) und gibt die erste Weisheit über die Gefahren der mobilen Nutzung des Internet von sich: "Die stark gestiegene Anzahl von mobilen Schädlingen, besonders für die Android-Plattform. Des Weiteren war 2011 auch das Jahr des "Hacktivism" und "APT" (Advanced Persistent Threat). Bow. Weisheiten die man sonst nirgendwo hat lesen können.

Markus Hennig von Sophos/Astaro ( 3vl) übt sich im Marketing: "Unternehmen müssen sich den Gefahren offensiv stellen und handfeste, übergreifende Maßnahmen in Sachen Complete Security ergreifen, die individuell zugeschnitten und vor allem auch umsetzbar sind." Das Wort "proaktiv" fehlt, weil im letzten Außendienstler-Review vor ihm gewarnt wurde.

Bei dem Meeting gefehlt hat Walter Giller in jung Sascha Krieger von eleven ( 4vl): "Qualität statt Quantität". Nicht die vielen Euronen machen's, sondern der eine, der schön glänzt und frei von Gebrauchsspuren ist. Den stecke ich mir in die Tasche und freue mich.

Mit Genes Raimund von TrendMicro würde meine Frau auch einen Kaffee trinken ( 3vr), sagt sie. Er stellt auch richtige Fragen: "Cloud-Technologien werfen Rechtsfragen auf: In welchem Land entstehen meine Daten, dürfen sie das Ursprungsland verlassen, welche Datenschutz-Standards gelten am jeweiligen Aufbewahrungsort?" Für die Antworten ist dann die Assistentin zuständig, die auch auf dem Meeting war.

Frisch von der Schur präsentiert sich Thomas Hemker von Symantec ( 2vr) und verbreitet eine ganz neue Erkenntnis: "Die größte Schwachstelle in Sachen IT-Sicherheit ist immer noch der Mensch. Mit Hilfe von Social-Engineering-Methoden nutzen Hacker deren Neugierde und Unwissenheit aus." Mein Gewährsmann aus der Parallelveranstaltung hat hingegen berichtet: "Die größte Schwachstelle in Sachen IT-Sicherheit sind die Schwachköpfe Fachleute vom Marketing, die alle Halbfertigprodukte verkaufen, ohne die Qualitätskontrolle abzuwarten."

Frisch vom Briefing kommt Toralv Dirro von McAfee ( 1vr) und sagt: "Im Bereich der mobilen Geräte wird die Bedrohung mit steigender Anzahl von Schadsoftware und mit dem zunehmenden Einsatz verschiedenster Geräte zum Zugriff auf Unternehmensressourcen leider ebenfalls grösser werden.“ Den Kollegen vom Labs gruselts, während sie ganz nüchtern ihren Vodka in russischen Gewichtseinheiten trinken. Beim nächsten Mal müssen wir ihm einen größeren Zettel schreiben, sinieren sie noch vor dem zweiten nastrovje.

Mit geschultem Social Engineering habe ich Ralf Benzmüller von GData in die Bilderreihe eingeschmuggelt ( 1vl). Er hat sich schon früher gemeldet ( GData: Trends 2012).
  

zurück zum Verweis Anmerkungen
 


(1) Bernhard Haluschak, IT-Sicherheit 2012: Aktuelle und künftige Security-Risiken in Unternehmen, tecchannel 17.01.2012
 

zurück zum Verweis Cyberfahnder
© Dieter Kochheim, 04.02.2012