Web Cyberfahnder
über Suchmaschinen und -strategien
  Cybercrime    Ermittlungen    TK & Internet    Literatur    intern    Impressum 
Dezember 2008
11.12.2008 Firmenauftritt im Internet
zurück zum Verweis zur nächsten Überschrift 77 % der deutschen Unternehmen sind online
    Ein eigenes Gesicht im Internet bekommt man nicht für lau
 

 
Twister berichtet - ohne Quellenangabe - in davon, dass 77 % der deutschen Unternehmen über eine Domain verfügen (1). Sie hat Recht, wenn sie moniert, dass das kein Erfolgsmerkmal aus sich selbst heraus ist.

Weniger stichhaltig ist ihr Einwand, dass es Unternehmen gibt, die keinen Internetauftritt brauchen, weil sie durch andere Werbemaßnahmen, z.B. durch Mundpropaganda mehr als genug Aufträge erhalten. Mit der generations- und schichtsübergreifenden Internetkonsumtion, die sich abzeichnet, wird sich der Einwand abnutzen und sei es deshalb, dass auch die Kunden von Nischenangeboten Öffnungszeiten, die Erreichbarkeit oder Angebote und Preislisten im Internet erwarten werden.

Etwas anderes gilt für ihre Argumente, dass viele Registrierungen nur zur Namenssicherung dienen und dann zu jahrelangen Baustellen führen, die keinen Informationswert haben. Oder zu furchtbaren Auftritten ohne Sinn und Verstand.
 

 
Mit dem Thema "Kontaktaufnahme" unternimmt Twister ein Schlenker, der vom Thema weg führt, aber seine Berechtigung hat. Wer eine E-Mail-Adresse bewirbt, sollte unter ihr auch erreichbar sein - wenn nicht sofort, so doch umgehend. Ihren Beispielen kann ich hinzufügen die Firma Symantec, die noch vor einigen Jahren nur Formulare für standardisierte Kauf- und Supportanfragen zuließ, aber keine individualisierten Anfragen, die mit nichtssagenden Bausteintexten zurück gewiesen wurden.

Das Formularunwesen kritisiert Twister ebenso zu Recht und nennt das Ganze Datenstriptease. Tatsächlich scheint es vielen Akteuren mehr darum zu gehen, werbestrategisch auswertbare Datenfüllhörner anzubieten als einen ernsthaften Kundenkontakt.

Unser gemeinsames Fazit ist, dass ein Internetauftritt für sich allein keinen Mehrwert für den Anbieter und seine Kunden liefert. Erst die durchdachte, gepflegte und personell untermauerte Internetpräsenz führt zur Kundenzufriedenheit. Sie macht Aufwand, den man leisten bereit sein muss. Ein eigenes Gesicht im Internet bekommt man aber nicht für lau.
 

zurück zum Verweis Anmerkungen
 


(1) Bettina Winsemann, Hey, wir sind online!!!! Telepolis 11.12.2008
 

 

zurück zum Verweis Cyberfahnder
© Dieter Kochheim, 29.07.2009