Web Cyberfahnder
über Suchmaschinen und -strategien
  Cybercrime    Ermittlungen    TK & Internet    Literatur    intern    Impressum 
Juni 2010
26.06.2010 Skimming
27.06.2010 Kommunikation
zurück zum Verweis zur nächsten Überschrift Skimmingschutz Denglisch und Fachwörter

 

Großansicht und weitere Bilder

  

 
Die Banken lassen sich einiges einfallen, um das Ausspähen von Kartendaten, die auf den Magnetstreifen von Zahlungskarten gespeichert sind, und von Persönlichen Identifikationsnummern - PIN - bei der Eingabe am Geldautomaten zu verhindern. Die Täter aber auch.

In der links abgebildeten Sichtblende ist ein unauffälliges Loch (im Knick oben rechts). Dahinter befindet sich die Kamera, die das Tastaturfeld während der Eingabe der PIN überwacht.

Großansicht und weitere Bilder
Weitere Einzelheiten im
Arbeitspapier Skimming #2
 

 
Schon vor einiger Zeit hat sich Winfried Gertz mit dem unsinnigen Englisch-Kauderwelsch in deutschen Unternehmen auseinander gesetzt (1). Völlig zu recht geht er davon aus, dass Englisch die führende Sprache im internationalen Geschäftsleben und bei allen Formen der Informationstechnik ist. Schließlich fordert Gertz von den Unternehmen, bereits bei der Einstellung von Mitarbeitern auf Fremdsprachenkompetenz zu achten und sie darin auch fortzubilden.

Fremdsprachenkompetenz hat zwei Aspekte. Die Fremdsprache ist zunächst Verständigungssprache. Wo eine führende Sprache besteht, müssen sich die Beteiligten verständigen können, ohne auch tiefsinnige philosophische Gespräche oder literarische Wettbewerbe bestreiten zu müssen.

Gertz spricht aber nicht von "führender" oder Verkehrssprache, sondern von der Lingua franca ( S. 6) und verwendet damit ein an dieser Stelle unsinniges Fremdwort.

Der zweite Aspekt ist nämlich der richtige und verständliche Umgang mit Sprache überhaupt. Es gibt klassische Verkehrssprachen, aus denen sich Fachbegriffe entwickelt haben. Im Mittelalter war das weitgehend die arabische Sprache und viele kaufmännische Begriffe wurzeln in ihr, zum Beispiel der (verbürgte) Avalkredit in dem arabischen "hiwala" (Vertrauen, Bürgschaft). Die französische Sprache ist die Zoll- und Postsprache (2).

Die Verwendung von Fachworten lässt sich nicht vermeiden. Sinnloses Eindeutschen würde nur den Bedeutungsinhalt verwässern. Fremdworte sind hingegen vermeidbar. Sie haben in aller Regel keinen besonderen Aussagewert.

Im Cyberfahnder habe ich mir angewöhnt, (auch unsinnige) Fachbegriffe zu verwenden, um damit klar zum Ausdruck zu bringen, wovon ich spreche. Soweit möglich fasse ich Fachbegriffe zusammen und verwende sie wiederkehrend mit demselben Begriff. Sinnleere Fremdworte, mit denen Sprachbanausen gerne ihre Besonderheit hervorheben und ihr mangelhaftes Sprachverständnis zu erkennen geben (3), werden Sie im Cyberfahnder nicht finden. Niemand ist jedoch perfekt.
 

zurück zum Verweis Anmerkungen
 


 
(1) Winfried Gertz, Wir leben im Plem Plem Land! Denglisch für Angeber, tecchannel 12.02.2010

(2) Schraubenzieher oder Schraubendreher? 19.11.2007

(3) Ottfried Fischer sprach unlängst von "Manaker-Deutsch" und forderte:
Keine Witze über alleinerziehende Priester!
Keine frauenfeindlichen Witze! Erst nach den schweinischen.
Das ist mir Befehl!
 

zurück zum Verweis Cyberfahnder
© Dieter Kochheim, 01.07.2010