Web Cyberfahnder
  Cybercrime    Ermittlungen    TK & Internet    Literatur    intern    Impressum 
Juli 2011
02.07.2011 duale Welt
     
zurück zum Verweis zur nächsten Überschrift Schlagseite: ♫ Ein Freund ...

 

 
Großansicht bei

 

02.07.2011 
Was ist der Unterschied zwischen den Freunden aus der Fernsehwerbung und bei Facebook? Er ist nur geringfügig: Beiden wird eingeschenkt, den einen besserer Ouzo und den anderen Zugang zu sehr persönlichen Informationen.

Die regelmäßige Schlagseite von Ritsch und Renn in der aktuellen ist wieder einmal gelungen ( Großansicht).
 

 
Schlagseite: ♫ Ein Freund ...
... Verfassungsschutzbericht 2010
"Ist uns gar nicht aufgefallen"
 

03.07.2011 
Die Bundeszentrale für politische Bildung stellt eine kombierte Suche in verschiedenen Lexika zur Verfügung, die einen politischen Schwerpunkt haben. Darunter ist auch der "Duden Recht A-Z" mit allein 1.500 Stichworten, der einzeln abgefragt werden kann.

Begriffe nachschlagen, bpb


03.07.2011 
In Fettschrift brüstet sich einzelfaelle.net: Wir sind nicht ausländerfeidlich. Aber, wir sind feindlich gegenüber ausländischen Kriminellen ( Leitlinien und Grundsätze).

Die mächtige Dokumentation von Meldungen über Straftaten von Ausländern und Leuten mit ausländischen Wurzeln lässt tendenziös nichts zu wünschen übrig. Der Mal etwas andere Disclaimer hinterlässt einen ganz üblen Nachgeschmack.
  

zurück zum Verweis zur nächsten Überschrift Am besten nichts Neues. Verfassungsschutzbericht 2010

 

03.07.2011 
Nachdem bereits erste Einzelheiten bekannt geworden waren, wurde der Verfassungsschutzbericht 2010 am 01.07.2011 der Öffentlichkeit vorgestellt. Er birgt keine echten Überraschungen und bestätigt die Trends aus dem Vorjahr. Wegen der Autonomen im linken Spektrum sei eine leichte Steigerung festzustellen und das tatsächliche Gewaltpotenzial soll im linken Spektrum höher sein als im zahlenmäßig erheblich stärkeren rechten.
 
Im übrigen wirken die Analysen und Erklärungen wie abgeschrieben aus dem Bericht des Vorjahres. So wird zwar vor den Spionagegefahren unter Zurhilfenahme des Internets gewarnt. Danach stiegen die „Elektronischen Angriffe“ auf Bundesbehörden 2010 auf 2.108  an (2009: 1.511) <318>. Konkret benannt werden ein E-Mail-Angriff vom Frühjahr 2010 <319>, der sich überwiegend gegen nationale und internationale Stellen aus dem Bereich des Sports richtete und einen offenkundigen sportpolitischen Hintergrund besaß. Dem schließt sich die Warnung und gleichzeitige Entwarnung wegen Stuxnet an <319>. Von Aurora und Night Dragon sind keine Reden.


keine linke Terrorszene, 14.06.2011

Verfassungsschutzbericht 2009. Tatort Internet, 26.06.2010

Eskalationen in der dualen Welt, 19.02.2011

Verfassungsschutzbericht 2010: Bundesinnenminister Dr. Friedrich stellt Ergebnisse vor, BMI 01.07.2011

Verfassungsschutzbericht 2010, BMI 29.06.2011
 

zurück zum Verweis "Ist uns gar nicht aufgefallen"
 
Booz Allen Hamilton <will> sich nicht zu dem Vorfall äußern ... : "Aufgrund unserer Sicherheitsrichtlinien kommentieren wir spezifische Bedrohungen oder Angriffe auf unsere Systeme nicht." Diese Steilvorlage ließ sich Anonymous nicht entgehen: "Ihr habt Sicherheitsrichtlinien? Wir sind verblüfft. Ist uns gar nicht aufgefallen."
 

13.07.2011 
Anonymous ist in einen schlecht gesicherten Server der US-amerikanischen Beratungsfirma Booz Allen Hamilton eingedrungen, hat dort 90.000 Kontodaten und Passwörter sowie vier Gigabyte Quellcode gestohlen. Die Daten wurden bei dem Unternehmen gelöscht und anderweitig veröffentlicht.

Das Hackerkollektiv verdächtigt das von ehemaligen Mitarbeitern verschiedener Sicherheitsbehörden gegründete Unternehmen zwielichtiger Aktivitäten wie "potentiell illegale Überwachungssysteme, Korruption zwischen Unternehmen und Regierungen sowie ungenehmigte Telefonüberwachungen".


Anonymous späht 90.000 Passwörter von US-Militärs aus, Heise online 12.07.2011
 

zurück zum Verweis Cyberfahnder
© Dieter Kochheim, 13.07.2011